Dezember 2008

Die Projektelemente wie Vorgang, Meilenstein und Arbeitsauftrag können direkt mit Kommentaren und ergänzenden Beschreibungen versehen werden. Dabei legt der Ersteller fest, wem die Information zugänglich ist. Unterstützt werden damit auch Prozesse des Projektmanagements. Dies eröffnet eine neue Dimension in der Effizienz und Qualität bei der Projektarbeit.

Anwendungsbeispiele:

  • Dokumentation über die Lieferobjekte eines Meilensteins und den Freigabestand, d. h. ob die Objekte vollständig und richtig sind, ob eine Abnahme begonnen hat oder ob der Meilenstein freigegeben ist
  • eigene Notizen zu einem Projektelement
  • Anfragen zwischen Projektleiter und Teammitarbeiter oder zwischen Unternehmensführung und Projektleiter
  • Change Requests und deren Genehmigungsstand
  • Agile Methoden bei der Software-Entwicklung – so können Anforderungen aus dem Produkt Backlog, die im Projekt (Sprint) realisiert werden sollen, direkt beim Projekt hinterlegt werden. Nach Projektabschluss wird geprüft, ob alle Anforderungen umgesetzt wurden. Offene oder veränderte Anforderungen können einfach in die Gesamt-Anforderungsliste (Produkt Backlog) wieder übernommen werden.
  • Checklisten für die Präzisierung einer Aufgabe
  • Dokument zum Detailcontrolling, wie etwa: „Auslieferung von 50 Komponenten“, während der Durchführung werden die Zwischenergebnisse „15 Komponenten“, „weitere 5 Komponenten ausgeliefert“ usw. erfasst und sind von autorisierten Personen verfolgbar.
  • Protokolle, Projektlogbuch
  • Erweiterung eines Vorgangs oder einer Arbeitsaufgabe durch eine Mikroplanung
  • Besprechungstermine

Zur Hinterlegung der Informationen werden die Belege von CoP.Track benutzt.

Ein herausragendes Merkmal ist die benutzerspezifische Definition von Signalen. Signale sind Beschreibungen und Icons. Damit können beispielsweise Bearbeitungsstände visualisiert werden.